2. Das Auge

Anmelden
§

Urheber: Bacila Vlad

Unsplash.com - Lizenz

2. Das Auge

2.1 Sehen – Ein wichtiger Sinn des Menschen

Das Auge ermöglicht dem Menschen, seine Umgebung optisch wahrzunehmen. Es empfängt Lichtstrahlen und wandelt diese in Erregungen (elektrische Ströme) um, die dann vom Gehirn verarbeitet werden. Durch das Sehen können wir unter anderem Objekte erkennen, Farben unterscheiden, Entfernungen einschätzen und Bewegungen wahrnehmen. Ohne die Fähigkeit zu sehen, wäre unser Alltag stark beeinträchtigt und viele alltägliche Aufgaben würden uns schwerfallen oder wären sogar unmöglich.

1
2

Ăśbernimm die folgende Zeichnung zum Aufbau des Auges in dein Heft oder deinen Hefter. Nutze dafĂĽr einen Zirkel!

§

Urheber: Digitale Lernwelten GmbH

Cc4BYNCSA

2.2 Akkommodation und Adaptation

3
?
Nah- und Fernsehen ... FĂĽr das Auge kein Problem

Akkommodation

4

Die Akkommodation ist die Fähigkeit des Auges, sich auf Objekte in unterschiedlichen Entfernungen einzustellen. Um dies zu tun, ändert sich die Form der Linse im Auge. Die Linse ist ein flexibles Gewebe im Auge, das sich biegen und dadurch ihre Brechkraft ändern kann.​

Beim Nahsehen und Fernsehen passen der Ziliarmuskel und die Linsenbänder die Form der Linse im Auge an, um eine klare Sicht auf das betrachtete Objekt zu ermöglichen.​

5
§

© Digitale Lernwelten GmbH

Arrc

Text zum Video: Akkommodation

Die Akkommodation des Auges ist die Fähigkeit des Auges, sich auf Objekte in unterschiedlichen Entfernungen einzustellen. Um dies zu tun, ändert sich die Form der elastischen Linse im Auge. Die Linse ist ein kleiner elastischer Körper im Auge, sodass Lichtstrahlen stärker oder weniger stark gebrochen werden.

Beim Nahsehen und Fernsehen passen der Ziliarmuskel und die Linsenbänder die Form der Linse im Auge an. So erhältst du eine klare Sicht auf das betrachtete Objekt.

Beim Nahsehen, z. B. wenn wir ein Buch oder einen Computerbildschirm betrachten, muss die Linse stärker gebogen werden, um das Licht auf die Netzhaut zu fokussieren. Der Ziliarmuskel zieht sich zusammen und die Linsenbänder entspannen sich, wodurch die Linse dicker und runder wird. Dadurch bricht sie das Licht stärker.

Beim Fernsehen hingegen muss die Linse flacher sein, um das Licht auf die Netzhaut zu fokussieren. Der Ziliarmuskel entspannt sich und die Linsenbänder ziehen an der Linse. Somit wird sie flacher und ihre Brechkraft nimmt ab.

Teste dein Wissen!

6
?
7
?

Ziehe die Beschreibungen in die richtigen Lücken. Übernimm die richtige Lösung in dein Heft oder deinen Hefter.

SchĂĽlerexperiment "Scharfes Sehen"

8
§

Urheber: Digitale Lernwelten GmbH

Cc4BYNCSA

Als Material benötigst du einen Bleistift, ein Lineal und ein Wandbild.

  1. Halte den Bleistift in einem Abstand von ca. 30 cm von deinen Augen und blicke über die Bleistiftspitze hinweg auf ein Bild an der Wand. Schließe ein Auge. Fixiere zunächst auf die Bleistiftspitze. 
    Achte dabei auf die Erkennbarkeit des Bildes im Hintergrund.
  2. Wiederhole das Experiment. Fixiere nun auf das Bild im Hintergrund.
    Achte diesmal auf die Erkennbarkeit des Bleistiftes im Vordergrund.

Aufgabe: Versuchsprotokoll

Untersuche die Akkommodation im Selbstversuch unter Nutzung der Anleitung zum Schülerexperiment "Scharfes Sehen". Verfasse dazu ein Versuchsprotokoll. 

§

Urheber: Digitale Lernwelten GmbH

Cc4BYNCSA

Du kannst das Protokoll in dein Heft oder deinen Hefter schreiben. Folgende Punkte soll es beinhalten: Aufgabe, Material, Durchführung, Beobachtung und Auswertung.

Du kannst das Protokoll auch digital verfassen: 

Adaptation

9
§

https://de.wikipedia.org/wiki/Adaptation_(Auge)#/media/Datei:Eye_dilate-thumb_300px.gif

PDBYNCSA

Im Hellen und im Dunklen sehen – mit unserer Pupille kein Problem!

Die Hell-Dunkel-Adaptation ist ein wichtiger Prozess im optischen System des Menschen. Unsere Augen sind in der Lage, sich schnell an unterschiedliche Beleuchtungsbedingungen anzupassen, um eine klare Sicht auf unsere Umgebung zu gewährleisten.

10
§

Urheber: Digitale Lernwelten GmbH

Cc4BYNCSA

Text zum Video: Adaptation

Bei hellem Licht verengen sich unsere Pupillen, um das Licht zu begrenzen und unsere Netzhaut zu schützen. Bei Dunkelheit erweitern sich unsere Pupillen, um mehr Licht aufzunehmen und unsere Sicht zu verbessern. Doch wie funktioniert dieser Anpassungsprozess genau und welche Faktoren beeinflussen ihn? In diesem Zusammenhang werden wir uns mit der Funktionsweise der Hell-Dunkel-Adaptation im menschlichen Auge auseinandersetzen und die Rolle, die sie in unserem täglichen Leben spielt, näher betrachten.

Die Regenbogenhaut des Auges hat zwei Arten von Muskeln, von denen der Ringmuskel die Hauptrolle spielt. Der Ringmuskel ist ein kreisförmiger Muskel, der um die Pupille herum angeordnet ist. Wenn der Ringmuskel sich zusammenzieht, verengt er die Pupille und verringert die Menge des einfallenden Lichtes. Eine Entspannung der Ringmuskeln führt zu einer Erweiterung der Pupille und damit einer Erhöhung der Lichtmenge, die ins Auge eindringt.

Teste dein Wissen!

11
?
12
?

Ziehe die Beschreibungen in die richtigen Lücken. Übernimm die richtige Lösung in dein Heft oder deinen Hefter.

2.3 Sehfehler

13

Kurz- und Weitsichtigkeit sind zwei häufige Sehstörungen, die viele Jugendliche betreffen können. Doch worin liegen die Gründe und was kann dagegen unternommen werden? ​

14
§

Urheber: Digitale Lernwelten GmbH

Cc4BYNCSA

Text zum Video: Sehfehler

Kurzsichtigkeit ist eine häufige Sehstörung, die bei Jugendlichen auftreten kann. Wenn man kurzsichtig ist, sieht man Dinge in der Ferne unscharf oder verschwommen, aber Dinge in der Nähe sieht man klar. Dies liegt daran, dass das Bild vom Gesehenen nicht auf, sondern vor der Netzhaut entsteht. Kurzsichtigkeit liegt vor, wenn das Auge zu lang oder die Hornhaut oder Linse zu stark gekrümmt ist.
Eine Brille oder Kontaktlinsen mit Zerstreuungslinse können bei Kurzsichtigkeit helfen, das Sehvermögen zu korrigieren. Dabei bricht das Licht so, dass es wieder auf der Netzhaut entsteht. Regelmäßige Augenuntersuchungen sind wichtig, um Augenprobleme frühzeitig zu erkennen und um sicherzustellen, dass eine Sehstörung angemessen korrigiert wird.

Weitsichtigkeit ist eine weitere Sehstörung. Wer weitsichtig ist, sieht Dinge in der Nähe unscharf oder verschwommen, aber in der Ferne klar. Der Grund hierfür liegt an einem zu kurzen Auge oder einer nicht stark genug gekrümmten Linse. Auch hier wird das Licht nicht auf die Netzhaut fokussiert. Stattdessen würde das Bild hinter der Netzhaut entstehen.
Auch bei Weitsichtigkeit kann eine Brille oder Kontaktlinsen helfen. Diese benötigen Sammellinsen, die das Licht so brechen, dass es direkt wieder auf der Netzhaut entsteht.

Bei einer Altersweitsichtigkeit verliert die Linse ihre Elastizität. Diese kann ab einem Alter von 40 Jahren eintreten.

Teste dein Wissen!

15
?
16
?
17

Sieh dir mit dem Brillensimulator an, wie eine Brille Sehfehler ausgleichen kann.

?

2.4 Gesunderhaltung des Auges

18

Viele von uns nehmen die Gesundheit unserer Augen oft als selbstverständlich hin und vernachlässigen ihre Pflege. Es ist jedoch von entscheidender Bedeutung, dass wir unsere Augen gesund halten, um eine optimale Sehkraft zu erhalten und Augenkrankheiten vorzubeugen.​

In diesem Abschnitt behandeln wir Gründe, warum es wichtig ist, auf die Gesundheit unserer Augen zu achten und welche Maßnahmen wir ergreifen können, um sie in gutem Zustand zu erhalten.​

19
?
20

Hier kannst du noch einmal im Detail nachlesen, welche MaĂźnahmen dabei helfen, deine Augen gesund zu erhalten, und wieso sie dies tun.

?

Teste dein Wissen!

21
?