4. Exkurs: Farben sehen

Anmelden
§

Urheber: Digitale Lernwelten GmbH

Cc4BYNCSA
1

Oben im Bild siehst du Thomas, der auf einen roten Apfel schaut. Thomas fragt sich: "Warum ist dieser Apfel eigentlich rot? Warum ist er nicht gelb oder grĂĽn oder violett?"
Das ist eine gute Frage, die sich nur schrittweise beantworten lässt. Dazu müssen wir wissen, wie wir überhaupt Farben sehen. Lass uns dazu eine Forschungsreise machen.

2
§

Urheber: Digitale Lernwelten GmbH

Cc4BYNCSA

Monstro hat eine Idee. Er findet diese Frage so spannend, dass er alles über das Farbensehen erfahren möchte. Damit er nichts mehr vergisst, würde er sich eine Infografik wünschen, die den komplexen Prozess der Farbwahrnehmung darstellt.
Wenn du Lust hast, eine solche Grafik zu malen, findest du in den sogenannten "Methodenkästen – Erstellung einer Infografik" eine genaue Anleitung in Form eines Video-Tutorials. Ich habe das Tutorial in mehrere Teile aufgeteilt, so kannst du bereits während deiner Forschungsreise dein erlangtes Wissen festhalten und für andere wiedergeben.

Lass uns mit der Reise beginnen!

4.1 Wie der Mensch Farben sieht

3

Betrachte noch einmal das Bild oben: Die Sonne scheint und Thomas schaut auf einen Apfel.
Damit der Mensch Farben sehen kann, sind drei Voraussetzungen nötig:

  1. Licht, sonst säßen wir ja im Dunkeln.
  2. Objekte zum Anschauen, sonst nĂĽtzt uns das Sehen gar nichts.
  3. Augen, um überhaupt die Fähigkeit zum Sehen zu besitzen

Diese drei Voraussetzungen stehen in einem Verhältnis zueinander und erfüllen jeweils ihre eigene Aufgabe. Um den Prozess hinter dem Farbensehen verstehen zu können, müssen wir uns jede der drei genannten Punkte genauer ansehen.

Unsere Forschungsreise zieht weite Kreise, da wir uns von der Welt der KĂĽnste in andere Welten begeben mĂĽssen, wie zum Beispiel der Physik.

4

Methodenkasten – Erstellung einer Infografik

Teil 1 – Die Struktur

Tutorial: Erstellung einer Infografik – Teil1
§

Urheber: Digitale Lernwelten GmbH

Cc4BYNCSA

Das Licht (Physik)

5

Die Forschungsreise beginnt bei der Sonne, genauer gesagt bei den Sonnenstrahlen. Diese Strahlen sind weißes Licht, das wiederum aus den Farben des Regenbogens besteht. Das ist auch das große Geheimnis hinter dem Regenbogen. 

Das Video erklärt dir, wie das funktioniert:

6
7

Der Regen macht die Farben, aus dem das weiße Licht besteht, sichtbar. Das bedeutet, die Farben waren die ganze Zeit da, wir konnten sie nur nicht sehen.

8
?
LĂĽckentext zum Thema Licht
9

Methodenkasten – Erstellung einer Infografik

Teil 2 – Das Licht

Tutorial: Erstellung einer Infografik – Teil 2
§

Urheber: Digitale Lernwelten GmbH

Cc4BYNCSA

Das Objekt – Absorption und Reflexion (Physik)

10

Alles, was wir ansehen, hat eine Farbe. Viele Farben bleiben mit vielen Objekten eng verbunden. Zum Beispiel ist der Himmel blau, die Zitrone gelb und das Gras grĂĽn.
Natürlich gibt es Ausnahmen: Das Wasser im Meer ist blau, aber das Wasser im Glas durchsichtig. Und seit wann sind Äpfel blau?

Warum ist das Meer blau?

11

Einmal blau und einmal rot

12
?
13
?

Absorption und Reflexion

14
Wenn das Video anhält, kannst du mit dem Play-Button das Video fortsetzen. Oder du bewegst den Regler, um das Tempo selbst zu bestimmen.
15

Methodenkasten – Erstellung einer Infografik

Teil 3 – Das Objekt

§

Urheber: Digitale Lernwelten GmbH

Cc4BYNCSA

Es fehlt noch eine kurze Beschreibung, damit man deine Zeichnung auch versteht. Sicher hast du dir ein anderes Objekt ausgesucht, womöglich mit ganz anderen Farben.
Schreibe den Text so um, dass er zu deinem Objekt passt und ĂĽbertrage ihn dann auf deine Zeichnung.

Tutorial: Erstellung einer Infografik – Teil 3
§

Urheber: Digitale Lernwelten GmbH

Cc4BYNCSA

Das Auge (Biologie)

16

Unser Auge nennt man in der Biologie auch den sogenannten Sehapparat. Dieser bestimmt neben der Sehschärfe auch, welche Farben wir sehen können. Du kannst dir also gut vorstellen, dass nicht jeder die Welt gleich sieht. Es gibt Menschen, aber auch Tiere und Insekten, für die die Welt komplett anders aussieht.

17
?
18
?
19

Farbensehen kann deswegen so unterschiedlich sein, weil sogenannte Zapfen an der Netzhaut des Auges dafĂĽr verantwortlich sind, welche der Farben des weiĂźen Lichts aufgenommen werden. Der Mensch besitzt in der Regel drei Arten von Zapfen fĂĽr die Farben:

  • Rot
  • GrĂĽn
  • Blau
20
§

Urheber: Quark67

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Synthese%2B.svg

Cc3BYSA

Dort werden die Lichtanteile gemischt, die von dem Objekt reflektiert werden. Diese Mischung bezeichnet man als additive Farbmischung. Das heißt, die Farben des Lichts werden zusammengezählt und ergeben so den Farbton, den wir sehen (Wir erinnern uns: Zählt man alle Farben des Lichts zusammen, ergibt es weiß.).
Bei einem Menschen mit Rot-grün-Schwäche sind die jeweils verantwortlichen Zapfen geschwächt. Ein Hund besitzt wiederum gar keine Zapfen für Rot.

Um die Farben dann wirklich sehen zu können, die von den Zapfen aufgenommen werden, muss die Information an das Gehirn weitergeleitet werden. Das Farbensehen findet nämlich im Kopf statt. 

Endstation – Farbensehen

21
Wenn das Video anhält, kannst du mit dem Play-Button das Video fortsetzen. Oder du bewegst den Regler, um das Tempo selbst zu bestimmen.
22

Methodenkasten – Erstellung einer Infografik

Teil 4 – Das Auge

§

Urheber: Digitale Lernwelten GmbH

Cc4BYNCSA

Versuche dieses Mal einen eigenen Text zu formulieren, der den Vorgang des Farbensehens im Auge erläutert. Sobald du fertig bist, kannst du ihn in dein Förmchen übertragen.

Tutorial: Erstellung einer Infografik – Teil 4
§

Urheber: Digitale Lernwelten GmbH

Cc4BYNCSA
23

Wir sind am Ende unserer Forschungsreise und kennen nun die Ursachen und deren Wirkungen, die dazu führen, dass wir Farben sehen. Du hast jetzt alle notwendigen Informationen, um deine Infografik fertigstellen zu können. Viel Spaß dabei!

24

Methodenkasten – Erstellung einer Infografik

Teil 5 – Fertigstellung der Infografik

Tutorial: Erstellung einer Infografik - Teil 5
§

Urheber: Digitale Lernwelten GmbH

Cc4BYNCSA